Das Bergische vernetzt sich zur Energiewende

[ 1 ] Kommentar
Share

Energiekongress “hundertprozentig.ERNEUERBAR” erfolgreich etabliert

Nach dem “Kick-Off” Kongress im vergangenen Jahr fand am Freitag, 22. Juni 2012 auf dem Campus Freudenberg der Bergischen Universität Wuppertal der zweite „hundertprozentig.ERNEUERBAR“ Kongress statt. Und die Fortsetzung ist mehr als gelungen! Wieder trafen rund 300 Akteure aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft sowie aus der Bürgerschaft zu Weiterbildung und Vernetzung zusammen. Damit hat sich nun eindrucksvoll ein neuer, individueller Energiekongress für das gesamte Bergische Land etabliert. „Wir freuen uns besonders darüber, dass ausgesprochen viele bergische Unternehmen an dem Kongress teilgenommen haben.“, so Bodo Middeldorf, Geschäftsführer der Bergischen Entwicklungsagentur.

Nachdem NRW-Umweltminister Johannes Remmel beim “hundertprozentig.ERNEUERBAR” Auftakt im vergangenen Jahr noch von dem enormen, zukünftigen Potenzial des Bergischen Landes gesprochen hat, konnten schon rund ein Jahr später viele konkrete Projekte und Produkte aus der Region präsentiert werden. Dabei reichen die Themenfelder schon jetzt vom Einsatz Erneuerbarer Energien über Energieeffizienz bis hin zu neuen Produkten und Innovationen. “Das Bergische Land entwickelt sich zu einem Pfadfinder für ideenreiche, energieeffiziente Lösungen.” resümiert Dr. Joachim Frielingsdorf, Leiter Kommunikation bei der EnergieAgentur.NRW.

Im Plenum und in den vertiefenden Workshops konnten sich die Besucher umfangreich über die Energiewende informieren. Thomas Kubendorff (Landrat Steinfurt) stellte beispielsweise vor, wie der Landkreis bis 2050 energieautark werden soll. Dies war vor allem für die zahlreichen anwesenden Kommunalvertreter von großem Interesse. Jörg Probst (Geschäftsführer Gertec GmbH) ist anschließend mit der Vorstellung des „Klimaschutzteilkonzeptes für das Bergische Städtedreieck“ einen Schritt weiter gegangen und hat Verknüpfungs- und Kooperationsmöglichkeiten vorgestellt. In der abschließenden Podiumsdiskussion „Global Denken, Lokal Handeln – Energiewende im Bergischen Land“ nahm die Vernetzung der vielen Akteure im Bergischen Land eine wichtige Rolle ein.

Auch auf der kongressbegleitenden Ausstellungsmesse zeigte sich die Vielfalt des Kongresses. Dabei standen vor allem marktreife Elektroautos im Fokus der Besucher. Renault konnte mit Kangoo Z.E., Fluence Z.E., Renault Zoe sowie Twizy zeigen, wie ausgereift die Produktpalette bereits ist. Auch andere Hersteller präsentierten ihre Modelle, u.a. den Opel Ampera oder Citroen C-Zero. Großer Andrang herrschte auch bei der NRW.Bank, die viele Kongressteilnehmer über neue Förderprogramme rund um Ressourceneffizienz und Elektromobilität informierte.

Nach dem umfangreichen Kongresstag und der erfolgreichen Vernetzung vieler Akteure aus dem gesamten Bergischen Land, spricht alles für eine Fortsetzung von “hundertprozentig.ERNEUERBAR”. Ob und wann es zu einer Neuauflage kommt, wollen die Akteure Bergische Universität Wuppertal, Kreishandwerkerschaft Wuppertal, Energie Agentur.NRW, Bergische Entwicklungsagentur, Wupperverband und Wuppertal Institut zeitnah gemeinsam entscheiden.

Antwort zu Das Bergische vernetzt sich zur Energiewende

  1. [...] hundertprozentig-erneuerbar.de Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Jonas Friege. Permanenter Link des [...]

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>