Kongress ist Partner des „Zukunftsprojekt Erde“ im Wissenschaftsjahr 2012

Kommentar verfassen
Share

Seit über einem Jahr versuchen die Akteure Bergische Entwicklungsagentur, Bergische Universität Wuppertal, EnergieAgentur.NRW, Kreishandwerkerschaft Wuppertal, Wuppertal Institut und Wupperverband unter dem Motto „hundertprozentig.ERNEUERBAR“ die Energiewende im Bergischen Land voranzutreiben. Dieses Engagement zeichnet sich jetzt auch durch die Aufnahme als offizieller Partner des Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt Erde des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aus.

20 Jahre nach dem ersten Umweltgipfel kommt die Weltgemeinschaft dieses Jahr in Rio de Janeiro zusammen, um nachhaltige Lösungen für die Veränderungen unseres komplexen globalen Ökosystems zu entwickeln. Das Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde nimmt den Gipfel zum Anlass, den Beitrag von Wissenschaft und Forschung zur Lösung globaler Herausforderungen aufzuzeigen und diese öffentlich zu diskutieren: Klimawandel, Bevölkerungswachstum oder Biodiversitätsverlust – das sind Aufgaben, denen sich gleichermaßen Forschung und Gesellschaft stellen und stellen müssen, denn es geht darum, die Erde für kommende Generationen zu bewahren.

Drei entscheidende Fragen stehen im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde im Mittelpunkt: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Und wie können wir unsere Umwelt bewahren, um diese Lebensgrundlagen zu schützen? Auf jede diese Fragen gibt es mehr als eine Antwort, umso wichtiger ist der interdisziplinäre Ansatz in der Wissenschaft: Erkenntnisse aus der Umwelt- oder Energieforschung sowie aus den Wirtschafts- und Kulturwissenschaften müssen sorgfältig abgewogen werden, damit nicht ein Problem auf Kosten eines anderen gelöst wird.

Mehr Informationen unter www.zukunftsprojekt-erde.de

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>